Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Grobes Foul zweier Bundesräte

«Für Schneider-Ammann ist 8-Tage-Regel nicht zwingend», Ausgabe vom 25. Juni

Auf welcher Seite stehen Ignazio Cassis und Johann Schneider-Ammann? Während die halbe Schweiz diskutiert, ob sich unsere Nati-Spieler neben der Schweiz auch noch mit einem anderen Land verbunden fühlen dürfen, nutzen die zwei FDP-Bundesräte die Gunst der Stunde für einen Angriff auf die flankierenden Massnahmen. Das ist ein grobes Foul gegen die Schweizer Arbeitnehmenden und gehört entsprechend geahndet.

Mit flapsigen Sprüchen setzen sie die bilateralen Verträge mit der Schweiz aufs Spiel. Auch wenn ihre Einflüsterer der SVP etwas anderes behaupten: Unser Land braucht mehr Lohnschutz und nicht weniger! Im Gegensatz zu unseren Fussballern müssen sich die Bundesräte Cassis und Schneider-Ammann endlich entscheiden, auf welcher Seite sie in der Frage der Lohnkontrollen stehen: Bei der arbeitenden Bevölkerung unseres Landes oder doch auf Seite der EU?

Giuseppe Reo, Luzern, Regionalsekretär Unia Zentralschweiz

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.