Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Herdenhunde: Tipp für Wanderer

«Wer hat Angst vorm weissen Hund?», Ausgabe vom 17. Juli
Richard Meyer-Fehlmann, Grosswangen

Die Herdenschutz-Hunde machen keine Probleme, wenn man sich richtig verhält. Ich habe schon öfters Begegnungen mit ihnen erlebt, am eindrücklichsten am Aufstieg von Wasserfallen zum Fürstein. An diesem Steilhang trat ich etwas unachtsam in eine Schafherde und wurde bald von fünf weissen Hunden umringt, welche mir den Weg abschnitten. Was tun? Ich blieb stehen und tat so, als wäre ich am Ende meiner Kräfte. Die fünf Hunde trotteten einer nach dem andern weg und dachten wohl ihre Sache. Also, liebe Wanderer, hier mein Tipp: die Herde wo möglich umgehen, ansonsten still stehen, den Hunden nicht in die Augen schauen, ein bisschen warten und dann langsam aus der Herde treten. Und lasst euch das schöne Wandergebiet im Entlebuch nicht wegen ein paar «Hondili» vergrämen.

Richard Meyer-Fehlmann, Grosswangen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.