Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ist es wirklich sinnvoll, dafür so viel Geld auszugeben?

«Luzern: Anwohner gegen Spange Nord» Ausgabe vom 1. Mai
Marc Germann, Ehrenmitglied Quartierverein Hochwacht, Luzern

Am Dienstag, 8. Mai, wird der Kantonsrat über den Planungskredit zur Spange Nord beraten. Es wird viel diskutiert über diese vom Kanton geplante Autobahnerschliessung. Nicht nur die offizielle Stadt ist gegen das Projekt, vor allem auch betroffene Liegenschaftsbesitzer, Anwohner, Schüler, Gewerbler und Quartiervereine wehren sich gegen diese Zer­störung ihrer Lebensqualität und für den Erhalt einer lebenswerten Stadt. Nun sollen alleine für die Planung 6,5 Millionen Franken ausgegeben werden. Ist es wirklich sinnvoll, gegen diesen grossen Widerstand ein solches Projekt für so viel Geld zu planen, wenn dann dessen Realisierung in ein paar Jahren absolut ungewiss sein wird? Und dies in einem Kanton, der sich im Sparen übt, in einer Zeit, in der im Kantonsrat bei Budgetdebatten über jeden Franken gestritten wird? Hier würde sich ein Marschhalt lohnen, statt Vollgas zu geben.

Marc Germann, Ehrenmitglied Quartierverein Hochwacht, Luzern

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.