Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Jagdglück und Pilzsammler

«Luzern: Strenge Bestimmungen für Pilzler», Ausgabe vom 21. September

Die sieben Tage Schonzeit sind eine pure Schikane für uns Pilzsammler. Schon seit vielen Jahren ist es wissenschaftlich erwiesen, dass sie ökologisch gesehen gar nichts nützt. Fallen die ersten sieben Tage des Monats ausgerechnet in eine günstige Wachstumsphase der Pilze, gehen durch die Schonzeit eine Unmenge von besten Pilzen zugrunde. Am achten Tag, wo dann sowieso alles in den Wäldern herumstreift, ärgert man sich über die vielen faulen, ungeniessbaren Pilze. Mir ist schon klar, dass Pilzsammler für einen Jäger ekelhaft sein müssen, wenn er morgens um drei Uhr aufgestanden ist, um vor Tagesanbruch auf dem Hochsitz zu sein – und dann kommt um halb fünf Uhr oder gar noch früher ein Italiener mit Stirnlampe und hat sein Jagdglück für diesen Tag in weite Ferne geschickt. Aber die Jäger wollen das Glück doch nicht nur die ersten sieben Tage des Monats haben.

Darum schlage ich dem Kantonsrat vor, ein Pilz-Sammelverbot von abends 20 Uhr bis morgens um 7 Uhr zu einzuführen, genau so, wie dies der Kanton Freiburg macht.

Franz Rindlisbacher, Adligenswil

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.