Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kleine Bäume, schwere Maschinen

«Holzschlag lohnt sich kaum noch» Ausgabe vom 23. September
Hans Ineichen, Sempach

Wenn ich das Bild zum Bericht betrachte, fällt mir auf: Eine schwere Forstmaschine fällt hier leichte, junge Tannen.

1. Auch schon gehört vom System «Plenterwald»? Da werden in der Regel nur grosse Bäume geschlagen. Kleine und mittelgrosse Bäume bleiben stehen. Wertholz – grosse Bäume – sind gefragt und haben einen guten Preis!

2. Lohnt es sich, «halbwüchsige» Bäume zu ernten? Kann man sie nicht wachsen lassen, bis sie gross und schlagreif sind?

3. Sind die superteuren und megaschweren Forstmaschinen ein Segen? Der Waldboden wird durch ihren Einsatz verdichtet und zerstört!

4. Lohnt es sich, radikal abzuholzen und nachher kostspielig wieder aufzuforsten – mit Subventionen notabene? Junge Bäume spriessen aus Samen, die im Waldboden sind. Wenn diese Bäume stehen gelassen werden, wächst der Wald von selber nach.

Ja, ich weiss, jeder Wald ist anders. Aber die Naturgesetze sind und bleiben gleich! Mensch, denke an die nächste und übernächste Generation.

Hans Ineichen, Sempach

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.