Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Konstruktive Zusammenarbeit

«In Horw kämpft jede Partei allein», Ausgabe vom 19. Mai

Die parteipolitische Zusammensetzung des Gemeinderates ist eine wichtige Voraussetzung für das Funktionieren zwischen Gemeinderat und Einwohnerrat. Das zeigt die nun auslaufende Legislatur eindrücklich: Praktisch alle Geschäfte des Gemeinderates hatten im Parlament Bestand. Die politische Diskussion verläuft konstruktiv, und Kompromisse zwischen den Parteien können gefunden werden. Aus Sicht der Bürgerinnen und Bürger ist zu hoffen, dass so weitergearbeitet werden kann. Eine Rückkehr in Zeiten des politischen Hickhacks ist unbedingt zu verhindern. Das würde Leerlauf, Ineffizienz und Stillstand bedeuten. Deshalb braucht es alle vier Parteien im Gemeinderat. Nach dem Ergebnis des ersten Wahlganges bedeutet das Burkard, Mathis, Zemp und Odermatt.

Hugo Cotter, Horw

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.