Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kriens: Unseriöses Wendemanöver

«Bloss nicht über den Tunnel reden», Ausgabe vom 1. Juli
Tomas Kobi, Einwohnerrat Grüne, Kriens

Es ist schon erstaunlich, wenn sich Patrick Müller vom Komitee «Staufreies Kriens» ärgert und sich in dieser Zeitung vom 1. Juli 2017 bezüglich Tunnellösung folgendermassen äussert: «Wir haben gar nie einen Umfahrungstunnel verlangt.» Wer sich die Mühe macht und auf Google «staufreies Kriens» eingibt, der kommt sofort auf eine gut gemachte Homepage. Auf der Homepage wird klipp und klar der Umfahrungstunnel gefordert. Da wird wortwörtlich der Entlastungstunnel «Südstrasse Kriens» gefordert. Das können die Initianten schönreden, wie sie wollen. Im Klartext bedeutet dies: Wenn von Südumfahrung gesprochen wird, geht das im bebauten Gebiet nicht anders als mit einem Tunnel.

Das Komitee «Staufreies Kriens» um Patrick Müller hat das gute Recht, einen Tunnel zu fordern, aber jetzt plötzlich in der Zeitung zu behaupten, man habe nie einen Tunnel gewollt, ist heuchlerisch und zeigt, wie mit Fakten umgegangen wird. Nehmen es die Initianten mit der Wahrheit so ernst wie Trump?

Zum Umgang mit dem Demokratieverständnis, wie wir es in der Schweiz kennen, muss Sorge getragen werden – auch mit der Wahrheit. Das Wendehalsmanöver von Patrick Müller ist einfach unseriös.

Tomas Kobi, Einwohnerrat Grüne, Kriens

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.