Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Lachen ist die beste Medizin

Zu einem Erlebnis im Strandbad Buochs
Gabi Muff, Ennetbürgen

An einem heissen Sommertag Mitte Juli begab ich mich ins Strandbad Buochs. Ich stellte meinen Liegestuhl an den Strand und setzte mich ins Badibeizli, um mit einer Freundin einen Kaffee zu trinken. Als ich später zum Strand zurückkehrte, war mein Liegestuhl wie vom Erdboden verschluckt. Ich schaute mich um und zweifelte beinahe an meinem Verstand. Ich war mir sicher, dass ich ihn hier aufgestellt hatte. Da wurde ich von einer Bekannten aufgeklärt. Mein Liegestuhl wurde scheinbar wortlos von einem Unbekannten abgeholt, und mir wurde die betreffende Stelle gezeigt, wo sich eine Familie niedergelassen hatte. Völlig perplex und sprachlos ging ich dorthin und stellte mich vor mein Eigentum, welches zum grössten Teil in einem zeltähnlichen Windschutz seinen Platz gefunden hatte. Überaus freundlich und mit einer stoischen Ruhe wurde ich begrüsst und willkommen geheissen. Man habe schon erwartet, dass irgendjemand seinen Liegestuhl vermisse und sich dann bei ihnen melde werde, wurde ich vom Herr des Hauses aufgeklärt. Die Szene war so grotesk, dass ich nur dastand und kaum ein Wort herausbrachte. Mir wurde daraufhin noch netter erklärt, dass man nur mal «probe­liegen» wollte. Dieses bestand daraus, dass sich der Vater beim Fussende und ein Kind mit dem nackten Gesäss beim Kopfteil auf meinem Liegestuhl niedergelassen hatten! Als ich mein Eigentum packen wollte, wurde mein Handeln vom Vater sanft unterbrochen mit dem freundlichen und überaus grosszügigen Angebot, den Liegestuhl selbstverständlich an meinen Platz zurückzutragen.

Den ganzen Tag musste ich an diese Szene zurückdenken, und je mehr Zeit verstrich, umso lustiger fand ich das Erlebte. Inzwischen lachten wir bereits Tränen, als ich meinen Freunden davon erzählte. Es ist schon erstaunlich, mit welcher Unbekümmertheit gewisse Menschen ihr Leben meistern. Lachen ist ja bekanntlich die beste Medizin. Ich wünsche uns allen Gesundheit und ein frohes Lachen!

Gabi Muff, Ennetbürgen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.