Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Lichter erfreuen Bevölkerung

«Luzerner Stadtrat mag es nicht so bunt», Ausgabe vom 9. Juli

Mit Erstaunen las ich den Bericht. Da werden die Fenster eines Luzerner Hotels, sicher zur Freude vieler Einheimischer und vieler Touristen, bunt beleuchtet. Der Stadtrat interveniert und zeigt, wie schon mehrmals, wenig Fingerspitzengefühl. Mit fadenscheinigen Argumenten will man die innovative Familie Hauser in die Knie zwingen. Unsere Stadtväter – oder sind es eher Stadtverräter – sollen sich um Dinge kümmern, die der Bevölkerung Sorge bereiten, aber nicht um ein paar schön beleuchtete Fenster. Sie sollten ihre klimatisierten Büros verlassen und sich unter das Volk begeben und hören, was die Luzerner Bevölkerung beschäftigt. Was wäre die Stadt ohne das Hotel Schweizerhof? Ich denke an die Hochburg während der Fasnacht, die vielen Events und die Touristen, die der Stadt Steuern einbringen. Ich wünsche der Familie Hauser viel Durchhaltevermögen und kann mich hoffentlich weiterhin an den farbigen Fenstern erfreuen.

Markus Oehen, Luzern

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.