Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Verdingkinder: «Mir wäre es lieber, ich könnte ‹abschliessen›»

«Wiedergutmachung für über 300 Luzerner», Ausgabe vom 25. April

Letztes Jahr habe ich mich bei der Opferberatungsstelle Luzern gemeldet, nachdem einige Male in der Zeitung dazu aufgerufen wurde, weil Heim- und Verdingkindern ein Solidaritätsbeitrag zusteht. Ich war im November 2017 bei der Stelle in Luzern und habe meine Vergangenheit erzählt und nochmals durchlebt. Auch die Akten habe ich aufmerksam gelesen und wurde nochmals heftig aufgewühlt. Vom versprochenen Beitrag habe ich bis heute aber nichts gesehen. Auf meine Nachfrage sagte man mir, dass es halt viel Zeit braucht, die «Fälle» durchzuarbeiten! Könnte ich mir die viele Zeit auch nehmen, wenn ich was zu bezahlen hätte?

Nun wird ein Selbsthilfeprojekt initiiert (angeblich von vielen Betroffenen gewünscht). Ein Erzählbistro und verschiedene Anlässe werden organisiert. Mir wäre lieber, das Geld würde bald ausbezahlt und ich könnte «abschliessen».

Viktor Bürgler, Buchrain

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.