Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Ohnmächtige Palästinenser

«Israel: Dieser Wahnsinn muss ein Ende haben», Ausgabe vom 16. Mai

Israel, seit 70 Jahren endlich Heimat eines Volkes mit jahrtausendealter, massloser eigener Leiderfahrung, lässt seit Wochen wütende, ohnmächtige junge Palästinenser von Scharfschützen wie Kaninchen über den Haufen schiessen, bevor sie auch nur die Grenzmauer berühren können.

Selbstverständlich hat Israel das Recht seine Grenzen zu schützen. Aber sind Schafschützen die einzige Möglichkeit? Handelt es sich bei dieser zynischen Ideenlosigkeit nicht einfach um die Ignoranz des Stärkeren? Und woher kommt überhaupt diese hilflose Wut auf der anderen Seite? Siedlungspolitik, Enteignungen, Belagerung des Gaza-Streifens – auf vielerlei Arten zeigt Israel, dass es keinen Frieden will, dass es den Unfrieden konsequent zu seinem Vorteil nutzt. Geschickt dosiert es die Empörung der Ohnmächtigen, dass diese sich mit hilflosen Wutausbrüchen und nutzlosen Anschlägen ins Unrecht setzen und sich vor der Welt selbst diskreditierten.

Bruno Lanfranconi, Luzern

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.