Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Ordnung schaffen mit Controlling

Zu den Ungereimtheiten bei öffentlichen Institutionen, diverse Ausgaben

Ich bin ein aktiver Schlagzeilenleser und ein politisch passiv aktiver Schweizer. Seit langem fallen mir immer mehr Ungereimtheiten bei unseren öffentlichen Institutionen auf. Sei es bei internen Verrechnungen, sei es bei der Beschaffung oder bei den Dienstleistungsbezügen für kommunale oder nationale Arbeiten im Dienste der Öffentlichkeit.

Meist wird daraus die Führung mit einer versüssenden Freistellung- und Abfindungsentschädigung ausgewechselt, obwohl die Erfinder des Übels anderswo zu suchen sind. Ich denke diese Führungskräfte sollten zur gewünschten Leistung gedrängt werden und die Arbeit mit einem tieferen Salär als Entgegenkommen erfüllen, denn es kommt ja nichts Besseres.

Mein Dank gilt dem Journalismus, welcher immer wieder mit viel Engagement darüber berichtet, leider aber immer noch zu wenig aufdeckt, denn es geht immer zu Lasten von Herr und Frau Schweizer.

Mein Appell an die Politiker: Lasst die Parteikriege und schafft Ordnung mit funktionierendem Controlling in den entgleisten Verwaltungen und Ämtern, denn dies führt zu echtem Volkswohl. Der Aufwand lohnt sich für alle.

Arnold Odermatt, Buochs

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.