Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Parkhaus Musegg: Stadtrat übt sich in Hinhaltetaktik

«Stadtrat sucht Weg aus ­Parkplatz-Misere», Ausgabe vom 6. Dezember
Daniel Wettstein, Kantonsrat Fdp, Luzern

Der Stadtrat gibt nun die x-te Studie in Auftrag, wie das mit dem Inseli-Entscheid noch verschärfte Car-Problem gelöst werden soll. Interessanterweise wird diese Studie nun von einer Firma durchgeführt, in der auch eine grüne Grossstadt­rätin tätig ist.

Weiter weiss der Stadtpräsident laut «Zentralplus» schon heute, dass das Musegg-Parking nicht als beste Lösung abschneiden wird. Ausser Studien in Auftrag zu geben, hat der Stadtrat bis heute keine einzige eigene Projektidee beigesteuert. Seine Beiträge erschöpfen sich in Hinhalten, Einschränken und Verdrängen – möglichst an die Nachbargemeinden, mit denen aber nicht gesprochen wird. Alle konkreten Vorschläge (Metro, Musegg, Schweizerhof, Bahnhofdeckel) stammen von Privaten.

Das nenne ich Versagen eines vom Steuerzahler bezahlten Gremiums. Die Meinung eines Mitglieds im Stadtrat, «in einigen Jahren kommen die Touristen sowieso nicht mehr mit Cars», ist bezeichnend. Wenn der Stadtrat keine Touristenbusse in der Stadt mehr will, dann soll er das endlich sagen und es nicht aussitzen.

Daniel Wettstein, Kantonsrat FDP, Luzern

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.