Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Polizei unternahm nichts

«Pyro-Opfer bleibt auf Kosten sitzen», Ausgabe vom 8. Februar
Andreas Sidler, Inwil

Unverständlich, dass ein friedlicher Fussballfan in solch einen Zwischenfall verwickelt wird, Langzeitschäden davonträgt und am Schluss als Verlierer dasteht. Mein Sohn und ich waren am besagten Fussballspiel in unmittelbarer Nähe des Geschehnisses. Wir erschraken massivst über den Knall und bekamen auch Funken zu spüren. Der Stadionspeaker ermahnte die Täter zu Zurückhaltung und Respekt, die Polizei unternahm unverständlicherweise nichts Ersichtliches. Das Spiel wurde einfach weitergespielt. Es darf doch nicht sein, dass wir Zuschauer den Fussball (inklusive der Spieler mit ihren hohen Salären) mit unseren Geldern unterstützen und bei derartigen Vorkommnissen am Schluss als Verlierer dastehen. Es muss endlich mehr gehandelt und weniger geredet werden! In Zukunft finden Fussballspiele in den Stadien ohne mich statt.

Andreas Sidler, Inwil

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.