Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Asylstreit in Deutschland: Rückwärtsruderer Seehofer

«Einigung im Asylstreit: Seehofer bleibt Innenminister», Ausgabe vom 3. Juli

Frontalopposition – und dann wieder Einigkeit. Horst Seehofer redet von Gradlinigkeit während er im Besonderen und die CSU im Allgemeinen Meinungsslalom fährt. Es bleibt das Geheimnis von Horst Seehofer, was ihn zu seinem Frontalangriff auf Angela Merkel geritten hat. Ist es tatsächlich der bange Blick nach Bayern und das Umfragehoch der AfD? In einem Kommentar hiess es zutreffend; Horst Seehofer möchte gegenüber Angela Merkel ein unabhängiger Tiger sein, endet politisch aber immer wieder als ihr Bettvorleger.

Der vorliegende sogenannte Unions-Kompromiss ist eher ein fauler. Ohne die Zusammenarbeit aller europäischen Staaten funktionieren die nationalen Abschottungsideen à la Horst Seehofer und Sebastian Kurz nicht. Solange die Fluchtursachen in den betroffenen Staaten nicht bekämpft und vernünftige Hilfe vor Ort geleistet wird, werden Menschen den Weg nach Europa suchen. Europa kann die Grenzen verstärken, dies ist jedoch allerhöchstens Symptombekämpfung und die kurzsichtige Populisten Lösung. Mehr Nationalismus soll die Antwort auf eine globale Herausforderung sein?

Pascal Merz, Sursee

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.