Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Seegemeinden sind benachteiligt

Gedanken zum Postauto­angebot in Nidwalden
Hanspeter Krummenacher, Ennetbürgen

Überall werden neue Linien eröffnet beziehungsweise neue Angebote entworfen. Leider profitiert ein grosser Teil der Nidwaldner Bevölkerung kaum oder gar nicht davon. Insbesondere sind Ennetmoos und die Seegemeinden die Leidtragenden. Während auf der S4 von Montag bis Sonntag der gleiche Fahrplan gilt, macht man auf den Postautolinien vor allem an Sonntagen markante Einschränkungen. So ist es möglich, mit der S4 bereits um 5.31 Uhr in Luzern zu sein. Für die Seegemeinden erst 6.49 Uhr. Auch am Abend bestehen grosse Unterschiede im Angebot. Die letzte Verbindung Richtung Seegemeinden ist 23.27 Uhr ab Luzern, nach Ennetmoos bereits um 22.27 Uhr. Die S4 verkehrt noch um 0.32 Uhr bis Wolfenschiessen. Über ein Drittel der Nidwaldner sind in Sachen ÖV massiv schlechter bedient. Ich fordere die zuständigen Behörden auf, diesen Missstand zu beheben und entsprechende Anpassungen vorzunehmen. Die kürzlichen Ausbauten beweisen, an den Finanzen kann es nicht liegen.

Hanspeter Krummenacher, Ennetbürgen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.