Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Sie kommen meistens viel zu spät zu uns»

«Verhaltensauffällige Schüler sind eine Last», Ausgabe vom 25. November
Lehrerteam der Sonderschule Villa Erica, Nebikon, Kerstin Cattin, Pascal Vogel, Helena Cavoli, Lis Genoni

Wir kennen die «Robins», die im Regelschulsystem scheitern. Sie kommen nach vielen Umwegen zu uns an die Sonderschule – meistens viel zu spät. Unsere professionelle Hilfe könnte den Jugendlichen eine erheblich grössere Chance für eine gesicherte Zukunft bieten. Aber dazu braucht es die rechtzeitige Zuweisung. Wenn diese gelingt, ist der Nutzen für alle gross. Die Lehrpersonen, die Mitlernenden, Robin selber und alle weiteren Beteiligten werden entlastet. Auch die Allgemeinheit hat viel niedrigere Kosten zu tragen, wenn die erfolgreiche Integration in der freien Marktwirtschaft möglich wird. Wir alle wissen, wie schwierig es ist, Verhaltensmuster zu ändern, traumatische Erfahrungen aufzuarbeiten, Schulstofflücken zu schliessen und den Selbstwert aufzubauen. Das braucht Zeit – viel Zeit. Wir als Institution können diese Weichen richtigstellen. Allerdings nur, wenn wir früh genug damit beginnen können. Wir bitten daher alle Verantwortlichen darum, rechtzeitig hinzuschauen und Missstände anzugehen, zum Wohl der Jugendlichen und aller Beteiligten. So bekommen diese Jugendlichen eine reelle Chance für ihre Zukunft. Sie danken es uns mit ihrer Selbstständigkeit.

Lehrerteam der Sonderschule Villa Erica, Nebikon, Kerstin Cattin, Pascal Vogel,

Helena Cavoli, Lis Genoni

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.