Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Sie liegen still im Gras

«Hunde müssen im Wald an die Leine», Ausgabe vom 27. März

Rehkitze liegen zur Zeit nahe von Waldrändern im tiefen Gras von mähbereiten Wiesenflächen. Die Jungen bleiben bei Störungen ruhig liegen und fühlen sich so am sichersten. Vor Hunden und Füchsen sind sie gut geschützt, da sie keinen Körpergeruch abgeben. Vor dem Befahren mit Mähmaschinen müssen Bauern mit viel Zeitaufwand und Glück die Flächen absuchen und die Jungtiere in Sicherheit bringen. Die Tiere dürfen nicht berührt werden, da sonst Mütter ihre Jungen nicht mehr annehmen. Wanderer sollten die Kitze liegen lassen und möglichst den Bauern, Förster oder die Jagdaufsicht informieren.

Peter Germann, Luzern

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.