Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

So wird die Versorgung nicht besser

Zur Abstimmung über die Initiative «für eine gesicherte Gesundheitsversorgung im Kanton Luzern» am 10. Juni

Die Initiative bezweckt, das Spitalgesetz zu ändern. Die flächendeckende und lückenlose Notfall- und Spitalversorgung soll sichergestellt werden. Diese Forderung der Initiative sind heute bereits erfüllt. Die Initiative verlangt zudem, dass die Spitäler zur Ausbildung von Pflegepersonal und zur Einhaltung eines vom Kanton vorgegebenen Personalschlüssels verpflichtet würden. Hier liegen die Initianten falsch. Wenn der Kanton solche Fachpersonalschlüssel entwickeln und vorgeben müsste, wäre dies mit einem sehr grossen Aufwand und hohen Kosten verbunden. Die Einführung und Kontrolle dieses Schlüssels würde sowohl beim Kanton als auch bei den Spitälern zu einer unnötigen Bürokratie führen. Diese und weitere einengende Forderungen führen nicht zu einer besseren Versorgung. Sie erschweren die nötige Weiterentwicklung der Spitäler. Wir Bürgerinnen und Bürger unseres Kantons haben eine ausgezeichnete Gesundheitsversorgung. Dafür sind wir dankbar und lehnen mit der grossen Mehrheit des Kantonsrates die Initiative ab.

Franz Wüest, Zell

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.