Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sparmassnahmen werden zu einem klaren Qualitätsabbau führen

«Rütimattli-Beiträge werden eingefroren», Ausgabe vom 13. März
Pia Kiefer-Vogel, Alpnach Dorf

345000 Franken weniger für die Stiftung Rütimattli: So lautet der Regierungsratsbeschluss im Rahmen der Sparmassnahmen. Am Beschluss wird offenbar auch nach einer Interpellation der SP-Fraktion des Kantonsrates nicht gerüttelt. Gleichzeitig würdigt der Regierungsrat die Arbeit des Rütimattli und verlangt, den Leistungsauftrag in gleicher Qualität zu erfüllen wie bisher. So geht das nicht!

Es ist grundsätzlich falsch, bei Menschen mit Handicap zu sparen. Jeder gesparte Franken geht direkt zu Lasten der Betreuung und Förderung dieser Menschen, die so darauf angewiesen sind. Es handelt sich um einen klaren Qualitätsabbau. Eine Reduzierung des Angebotes ist aufgrund des Leistungsauftrages nicht möglich. Sparmassnahmen bei den Löhnen der Lehrpersonen der Sonderschule sind nicht fair gegenüber allen anderen Schulen. Wenn hier gespart wird, dann müssen konsequenterweise alle Lehrpersonen respektive alle Mitarbeitenden der Gemeinden und des Kantons auf Lohnerhöhungen verzichten. Dieses Jahr kann bereits kein Schullager mehr durchgeführt werden. Die Schüler der Sonderschule vermissen das Lager, auf das sie sich immer gefreut haben. Sie müssen auf eine Lebenserfahrung verzichten, von der sie noch lange erzählen würden.

Und dann stehen einem die Haar zu Berge, wenn die gleiche Regierung beschliesst, bei einer möglichen Olympiade in der Schweiz für das Skispringen in Engelberg 500000 Franken zu sprechen – für Sport gibt es immer genügend Geld. Menschen mit Handicap sind keine Überflieger. Sie sind darauf angewiesen, in mühsamer Kleinarbeit möglichst viele Fähigkeiten zu erlernen, um sich in unserer Welt zurechtzufinden. Als Mutter eines Kindes mit Down-Syndrom, frühkindlichem Autismus und Gehbehinderung bitte ich die Regierung, sich selbst ein Bild der Situation im Rütimattli zu verschaffen.

Pia Kiefer-Vogel, Alpnach Dorf

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.