Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Stadt Luzern: Störende, grelle Neonlichter

«Luzern: Beleuchtung eines sensiblen Stadtbildes», Ausgabe vom 20. Dezember
Kurt Aeschlimann,

Herr Trutmann aus Sarnen macht sich in verdankenswerter Weise für ein schönes nächt­liches Luzerner Stadtbild stark. Gleichzeitig prangert er die diskrete und innovative Innenbeleuchtung des Hotels Schweizerhof an. Störend ist diese Beleuchtung überhaupt nicht, hingegen sind es in unerträg­lichem Masse jene der Schulungsräume der Klubschule Migros im Gübelinhaus, un­mittelbar neben dem Hotel Schweizerhof. Das grelle Neonlicht strahlt aus sämtlichen bis auf den Fussboden reichenden Fenstern und macht sämtliche erreichten Verbesserungen durch den Plan Lumière zu­nichte. Ich hoffe sehr, dass die Stadtverwaltung und die Gerichte bei der Beurteilung des Falles Schweizerhof diesen Umstand ebenfalls beachten.

Kurt Aeschlimann, Luzern

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.