Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Tempo 30 erhöht die Sicherheit»

«Nutzen ist unbestritten», Ausgabe vom 4. Mai.
Daniel Daucourt, Präsident Vcs Ob- und Nidwalden

In Alpnach wird bald über verkehrsberuhigende Massnahmen im Dorfzentrum entschieden. Dadurch soll der motorisierte Verkehr – insbesondere der Schwerverkehr – über den neuen Vollanschluss auf die Autobahn umgeleitet werden.

Die Beratungsstelle für Unfallverhütung bestätigt: Tempo 30 erhöht die Sicherheit. Die tiefere Geschwindigkeit führt zu ruhigerem Fahrverhalten, reduziert Abgas- und Lärmemissionen. Auch nimmt die Anzahl und Schwere von Unfällen ab. Die Wege für Schulkinder und ältere Personen sind weniger gefährlich, die langsameren Verkehrsteilnehmenden fühlen sich sicherer. Und trotzdem verlieren die Fahrzeuglenkenden kaum Zeit.

In Beckenried, Stansstad, Horw und weiteren Gemeinden gilt Tempo 30 im Dorfzentrum, zum Teil seit Jahren. Die Einwohner – abgesehen von einigen ewigen Unzufriedenen – sind begeistert davon. Endlich ist es möglich, ein Gespräch auf dem Trottoir zu führen, einen Kaffee oder ein Feierabendbier auf der Restaurant-Terrasse in aller Ruhe zu trinken. Ebenfalls ist es ruhiger in der Nacht, die Anwohner geniessen einen besseren Schlaf. Alpnacher, dank Vollanschluss und verkehrsberuhigtem Zentrum wartet nicht nur weniger Lärm und mehr Sicherheit, sondern auch ein schöneres Einkaufserlebnis und ein attraktiveres Dorfleben!

Daniel Daucourt, Präsident VCS Ob- und Nidwalden

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.