Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Teure Nachlässigkeit

«Reusswehr ist sicherer und ökologischer geworden», Ausgabe vom 4. April
Andy Raeber, Luzern

Es ist erfreulich, dass die neue Regulierung der Wehranlage direkt mit den Zuflüssen verknüpft ist und dadurch die Hochwassergefahr verringert werden kann. Es war viel Glück auch, dass in den letzten Jahren die Niederschläge aufhörten, wenn die kritische Grenze erreicht war. Anders 2005: Am 24. August erreichte der Pegelstand 435,23 m. Die gesamte Wehranlage war geschlossen! Der gewaltige Wasserdruck zerstörte das Längswehr. Die Verantwortlichen hatten vergessen, das Wehr rechtzeitig, Tage vorher, zu öffnen. Diese Nachlässigkeit hat uns Millionen gekostet. Berechnungen ergaben, dass bei fachgerechter Bedienung des Nadelwehrs der Pegel um rund 25 bis 30 Zentimeter tiefer ausgefallen wäre. Hoffen wir, dass Niederschläge wie 2005 ausbleiben, denn diese Menge Wasser wird auch das neue Wehr nicht bewältigen können, befürchte ich.

Andy Raeber, Luzern

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.