Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Über Gewalt gegen Frauen

«Tamara Funiciello wird massiv bedroht», Ausgabe vom 25. August

Fast ein Drittel der Fragen, die sich im Interview mit Christian Levrat zur Sexismus-Debatte finden, drehen sich um Ausländer. Die Journalistin und der Journalist geben den Eindruck, dass es nur einen Sündenbock für die Gewalt an Frauen gibt, nämlich die Ausländer. Ich als Frau fühle mich überhaupt nicht von dieser einseitigen Lenkung des Gesprächs abgeholt.

Ich wünsche mir – genau wie viele andere Frauen auch –, dass wir endlich aufhören, die Schuld nur bei anderen zu suchen. Diese Debatte muss in unserer Gesellschaft stattfinden, und zwar auf allen Ebenen.

Jede und jeder kann dazu beitragen, dass Gewalt an Frauen endlich ernsthaft thematisiert wird. Denn die unangenehme Wahrheit ist, dass diese Probleme schon viel zu lange existieren. Es ist höchste Zeit, etwas zu ändern.

Maria-Rosa Saturnino, Emmenbrücke

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.