Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Und woher kommt der Strom?

«Bald summt dieser Batteriebus durch Luzern», Ausgabe vom 13. Januar
Peter Rothenfluh,

Auf der Frontseite der «Luzerner Zeitung» vom letzten Samstag stand unter dem Bild eines schönen, batteriebetriebenen Busses: «ÖV: Er stösst kein CO2 aus». Schön. Mehr dazu auf Seite 22.

Dort steht mit einem einzigen Satz: «Aufgeladen werden die Batterien jeweils im Busdepot.» Ist doch super, der Strom kommt aus der Steckdose, und man braucht sich keine weiteren Gedanken darüber zu machen. Hauptsache ÖV und elektrisch! Dass die hiesigen Wasserkraftwerke von subventionierten Kohlekraftwerken in Bedrängnis geraten, spielt keine Rolle. Hier fahren ja schliesslich Busse herum und keine Kohle- oder Kernkraftwerke.

Und dass Lithium ein Element ist, das beim Abbau grosse Narben und oft vergiftete Abwässer hinterlässt und sehr viel Wasser und Energie zum Abbau benötigt, spielt ja auch keine Rolle, das ist ja woanders. Hauptsache elektrisch und keine bösen Benzin- und Dieselautos.

Schöne, heile Welt!

Peter Rothenfluh, Emmenbrücke

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.