Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Unrecht gegen Christen auch in Zug

«Erdogan droht Holland», Ausgabe vom 13. März
Tony Stocklin, Steinhausen

Am Montag war ich im Metalli einkaufen. Dort traf ich auf ein riesiges Aufgebot an Polizei, welches zwei christliche Frauen mit Kopftuch hinderte, für die gefolterten Kinder in Iran zu sammeln.

Amnesty International nebenan wurde dort nicht gehindert.

Dieses schreckliche Unrecht muss wiedergutgemacht werden, indem alle genauer hinschauen. Die Frauen hatten Unterlagen. Erdogan, dieses Monster, hat einmal mehr erreicht, dass Eritreer gehätschelt werden, unschuldige Kinder im Iran dagegen erst recht gefoltert werden.

Die Presse hat immer wieder Zeilen über die Situation im Iran in der Zeitung. Hätte ich genügend Mittel, würde ich spenden und dort vorbeigehen und mich entschuldigen.

Ich bin einer der echtesten Zuger mit Stammbaum, kein Christ, aber dieses Unrecht macht mich krank.

Tony Stocklin, Steinhausen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.