Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Unsere Befreiungsgeschichte

«Schweizer Geschichte im Abseits», Ausgabe vom 1. Oktober

Die Sicht auf die Geschichte dürfte sich in jedem Jahrhundert des schweizerischen Zeitgeschehens verschoben haben. Doch ohne die Befreiungsgeschichte, für die Sempach ein eindrückliches historisches Beispiel liefert, wären wir nicht das, was wir heute sind – wobei die Unabhängigkeit auch durch kluge Diplomatie und Friedensschlüsse bewahrt wurde. Und wer das alles in die Mythologie verbannen möchte, täte gut daran, das Weisse Buch von Sarnen zu erkunden. Der Tell rührt an unser Herz und trägt den Freiheitsgedanken weiter durch die Werke von Gioachino Rossini und Friedrich Schiller. Das sollte uns nicht daran hindern, Fehler einzugestehen und die Unzulänglichkeiten von heute zu verbessern – und Harmonie mit den Nachbarländern zu suchen.

Hansruedi Bühler, Emmenbrücke

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.