Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Verwaister Raum in der Stadt

«Buobenmatt: Möbel sind Ende Mai wieder weg», Ausgabe vom 12. Mai

Nach dem Wegzug des Wochenmarktes ist der gedeckte Raum der Buobenmatt zwischen Kantonalbank und Stadttheater Luzern oft verwaist. Dass eine interessante Zwischennutzung Sinn macht und zum kurzen Verweilen einlädt, zeigt aktuell eine Ausstellung antiker Möbel des Zeitraumes 1630 bis 1890 von Werner Kammermann, Kriens. Es sind Möbel und Spiegel, die ihre Schönheit und Ausstrahlung bis heute bewahrt haben. Fachgerecht restauriert, nach alter Handwerkskunst, werden die Antiquitäten wieder zu neuem Leben erweckt. Es ist ein Hauch von Nostalgie in einer schnelllebigen Zeit zu spüren. Überdies hat das echte Handwerk im Kontrast zur Massenware ab Stange seine Bedeutung und seinen Reiz. Es wäre wünschenswert, wenn der wertvolle Raum Buobenmatt künftig häufiger belebt würde.

Theo Mathis, Kriens

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.