Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Buchs: Viel Wald müsste
abgeholzt werden

«Einsprachen gegen Deponieprojekt», Ausgabe vom 27. Juni
Martin Beck,

Seit 20 Jahren besteht in Buchs eine Inertstoffdeponie Typ B. Entgegen allen Versprechungen, dass die Deponie 2020 geschlossen wird, soll sie nun bis 2041 weiter betrieben werden. Weitere 780000 Quadratmeter würden bis in nächster Nähe unseres Wohngebietes aufgeschüttet werden. Dazu müssten sogar 8000 Quadratmeter gesunder Wald abgeholzt werden. Alle unsere Einsprachen und Bedenken wurden vom Gemeinderat auf arrogante Art und Weise abgewiesen. Wir sind bitter enttäuscht. Dem Gemeinderat scheinen 120000 Franken Deponiegeld pro Jahr wichtiger zu sein als zufriedene Steuerzahler und eine intakte Landschaft. Zudem ist der Dorffrieden jetzt schon massiv gestört.

Jetzt steht die Fusion zwischen Dagmersellen, Uffikon und Buchs ein erstes Mal auf dem Prüfstand. Als kleinster Ortsteil sind wir nun auf die Solidarität der ganzen Gemeinde Dagmersellen angewiesen. Bitte stimmen Sie am 12. Dezember an der Gemeindeversammlung Nein.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.