Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vier Männer für eine zukunftsfähige Kirche?

«Männer-Pastoral», Ausgabe vom 12. März
Martin Vollmeier, Luzern

Zwei Tage nach dem Internationalen Frauentag präsentiert die katholische Kirche der Stadt Luzern das Team der Citypastoral: drei Theologen. Gesucht wird noch ein Priester, der auch ein Mann sein wird. Die Citypastoral soll eine moderne, niederschwellige und offene Form von Kirche werden. Ein vielversprechendes Projekt, demnächst mit einem Zentrum in der St.-Peters-Kapelle mitten in der Stadt. Vier Männer für eine zukunftsfähige Kirche? Wenn selbst die progressiveren Kräfte innerhalb der Kirche nicht mehr Sensibilität beweisen, wer soll dann die Weichen anders stellen? Zum Schluss der Mitteilung wird erwähnt, dass noch eine Frau gesucht wird für Betreuungsarbeit und Hausdienst. Quasi die Pfarrköchin, die den Theologen den Rücken frei hält und das Haus putzt. Das hatten wir doch schon vor 50 Jahren? Ich kann es kaum glauben im Jahr 2018!

Martin Vollmeier, Luzern

Eine Citykirche – was für eine gute Idee! Der neue Leiter ist männlich, seine beiden Mitarbeitenden auch. Gesucht werden noch ein Priester (natürlich männlich) und eine Mitarbeiterin (im Artikel explizit weiblich geschrieben) für Hausdienste und Veranstaltungsbetreuung. Auch wenn viele Männer und vielleicht auch die der City-Kirche «nichts gegen Gleichstellung haben» – ohne Geschlechterquoten geht es nicht vorwärts. Schade!

Irma Zuber, Luzern

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.