Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vorhaben des Kantons befeuert Bodenpreise

Zur Abstimmung in Nidwalden vom 26. November über den 10-Millionen-Kredit für den Flugplatz Buochs
Conrad Wagner, Landrat Grüne, Stans

Die Korporation Buochs wird jährlich freiwillig über 300000 Franken an die Airport Buochs AG bezahlen. Dieser Betrag soll das Defizit aus dem Flugbetrieb vermindern. Der Gedanke ist, dass die Flugplatzentwicklung die örtlichen Bodenpreise und damit wohl auch die Einnahmen der Korporation zukünftig erhöht.

Eine scheinbar gut gemeinte Wirtschaftsförderung des Kantons als neuer Investor des Flugbetriebs entpuppt sich dann plötzlich als Treiber der Bodenpreise für KMU und einheimisches Gewerbe, die um den Flugplatz ihr Unternehmen ansiedeln oder ausbauen wollen. Neben einem grossen Landbedarf für den Bau privater Flugzeughallen befeuert das kantonale Vorhaben gleich auch noch die Bodenpreise. So verhindert der Kanton aber leider die Ansiedlung neuer KMU und verteuert den Ausbau bestehender Gewerbebetriebe. Arbeitsplätze sind also gefährdet.

Deshalb soll sich der Staat aus dem privaten Betrieb des Flugplatzes raushalten. Es braucht ein Nein am 26. November.

Conrad Wagner, Landrat Grüne, Stans

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.