Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Chemikalien im Trinkwasser: Wann trifft es die Menschen?

«Bachforelle in Not: Fischer fordern mehr renaturierte Gewässer», Ausgabe vom 22. Juni

Unser Trinkwasser wird zunehmend aus Seen gewonnen. Die Seen seien zu sauber, es fehle an Nährstoffen, weshalb die Fangerträge der Fischer massiv zurückgingen, heisst es. Das ist aber höchstens die halbe Wahrheit und erklärt nicht, warum das so ist.

Dass Plankton (Kleinstlebewesen und Futter für Fische), Schilfgürtel und Wasserpflanzen (wichtige Laichplätze und Schutzräume für kleine Fische) in vielen Seen rar geworden sind zeigt, dass in unseren Gewässern zu viele Biozide (Leben abtötende Chemikalien) vorkommen. Seen werden zur Hauptsache von Flüssen und Bächen gespeist. Biozide gelangen also zur Hauptsache via Fliessgewässer in unsere Seen. Das weiss man seit Jahrzehnten!

Wir alle, und vor allem die Behörden stehen in der Verantwortung, Gewässerverschmutzungen zu vermeiden. Wenn im Kanton Luzern fast die Hälfte der Gewässer in schlechtem Zustand sind (gemäss Kanton; Werner Göggel), stellen sich grundsätzliche Fragen: Werden Betriebe mit Verschmutzungspotential genügend kontrolliert? Sind die Kontrollorgane unbefangen? Werden Gewässerverschmutzer geschont oder ungenügend hart bestraft? Dürfen zu gefährliche Chemikalien verkauft und angewendet werden? Sind unsere Abwasserreinigungsanlagen genügend effizient?

Unser Trinkwasser ist, hygienisch gesehen, meist von hervorragender Qualität. Hingegen werden zunehmend Chemikalien (zum Beispiel Glyphosat) in Trinkwasser nachgewiesen. Das ist keine gute Nachricht! Rigorose und konsequente Gegenmassnahmen drängen sich auf. Die Bachforelle ist in Not. Wann trifft es die Menschen?

Armin Späni, Kehrsiten

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.