Was bringen dem Kanton die 50 Prozent?

«Befürworter und Gegner verleihen der Flugplatz-Abstimmung Schub», Ausgabe vom 13. November
Josef Blättler, Buochs

Am Podium der «Nidwaldner Zeitung» in Stansstad wurde die Frage gestellt, warum man den Aktionärsbindungsvertrag mit der Airport Buochs AG (Abag) nicht offengelegt hat. Die Antwort von Regierungsrat Res Schmid war: Der Kanton und das Management der Pilatus AG wollten dies schon, aber die Aktionäre der Pilatus Flugzeugwerke waren dagegen. Da frage ich mich: Wenn die Aktionäre der Abag mit 100 Prozent nicht im Stande sind, dies durchzusetzen, wie kann der Kanton dann mit seinen nur 50 Prozent mitbestimmen? Bei wichtigen Entscheiden werden die Aktionäre der Pilatus Flugzeugwerke AG immer das Sagen haben.

Ein Nein trägt dazu bei, eine für den Kanton bessere und günstigere Lösung zu finden. Eine mögliche Alternative ist bereits schon vorhanden.

Josef Blättler, Buochs

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.