Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Was ist Freiheit wert?

Zum Leserbrief «Liberalismus auf neuer Basis» in der Ausgabe vom 12. Juni

Michel Ebinger sieht in seinem interessanten Beitrag einen Widerspruch zwischen der Freiheit des Einzelnen und den Interessen der Gesellschaft. Ich sehe eher ein Spannungsfeld als einen Widerspruch. Liberalismus heisst nicht, ohne Rücksicht zu machen, was man will. Die FDP hatte mal einen genialen Slogan, der Liberalismus auf den Punkt bringt: «Mehr Freiheit und Eigenverantwortung, weniger Staat». Das Problem entstand, als – mathematisch falsch – die Gleichung einseitig gekürzt wurde zu «Mehr Freiheit, weniger Staat». Die Verantwortung blieb auf der Strecke. Um die Verbindung von Freiheit und Verantwortung aufzuzeigen, reichen drei Franken: Bei einem Fränkler ist der Wert von einem Franken eingeprägt – sinnbildlich Freiheit für einen Franken.

Wenn wir das Geldstück umdrehen, sehen wir Helvetia mit Speer und Schild. Sie beschützt etwas, trägt Verantwortung. Beide Seiten der Münze sind gleich gross – somit also auch Verantwortung für einen Franken. Der grössere Zweifränkler bietet im übertragenen Sinn Freiheit für zwei Franken – aber auch Verantwortung für zwei Franken. Mehr Freiheit bringt mehr Verantwortung mit sich, was oft verdrängt wird. Entsprechend wird die Freiheit ausgereizt, aber die Verantwortung nicht eingefordert. Der Wert der Freiheit, der Umgang mit ihr, aber auch die Verantwortung erschliessen sich nicht automatisch. Man muss sie erlernen, erkennen und erfahren.

Als Kantonsrat reichte ich mit ­ 20 Mitunterzeichnern eine Motion ein. Sie beabsichtigt, Jugendliche an diese Themen heranzuführen und ihnen die Politik näherzubringen in Form eines Jugendparlaments oder mindestens einer koordinierten politischen Bildung, die nicht nur von der Lust des Geschichtslehrers abhängt. Diesen klaren Auftrag des Parlaments will die Regierung nicht umsetzen und über die Berichterstattung zu den hängigen Vorstössen leise entsorgen. Ich bin gespannt, ob der Kantonsrat so frei sein wird, die Regierung in die Verantwortung zu nehmen.

Thomas Lötscher, Alt Kantonsrat FDP, Neuheim

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.