Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Was, wenn bei Pilatus andere Investoren das Sagen haben?

Zur Abstimmung in Nidwalden vom 26. November über den 10-Millionen-Kredit für den Flugplatz Buochs
Theo Niess, Buochs

Fiktion – April 2024: Die an der Börse gehandelte Firma Pilatus wurde soeben durch eine Investorengruppe aus dem Ausland übernommen. Da der Kanton Nidwalden im Jahr 2018 seine Aktienbeteiligung von 50 Prozent an der Flugplatzbetreiberfirma Airport Buochs AG an die Pilatus verkauft hatte, kann sie keinen Einfluss mehr darauf nehmen, wer auf dem Flughafen starten und landen darf.

Realität – November 2017: Das will keine Nidwaldnerin und kein Nidwaldner. Darum ein klares Ja zum 10-Millionen-Franken-Beitrag.

Theo Niess, Buochs

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.