Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wem das neue Energiegesetz nützt

«Energiegesetz: Befürworter starten Abstimmungskampf», Ausgabe vom 2. Mai
Christine Kaufmann-Wolf, Kantonsrätin Cvp, Kriens

Die Bauwirtschaft braucht jetzt Klarheit, wie die Energiestrategie bei den Gebäuden umgesetzt wird. Dafür braucht es stabile, zeitgemässe Rahmenbedingungen. Das Energie­gesetz schafft diese Sicherheit und baut dazu noch Bürokratie ab. Es verankert schweizweit einheitliche Bestimmungen. Das erleichtert Planern und dem Gewerbe die Arbeit und schafft ein verlässliches Investitionsklima für den Wohnungsbau, den Bau von Gewerbehäusern und für Sanierung von Heizungen. Ja zur Sicherheit für Gewerbe und Arbeitsplätze.

Christine Kaufmann-Wolf, Kantonsrätin CVP, Kriens

Energie nutzen heisst auch Energie effizienter einsetzen. Da gehören unsere Heizungen dazu. Wenn man sich entscheidet, eine Heizung einzubauen oder sie zu ersetzen, ist die Lebensdauer und deren effizientes Arbeiten über mehrere Jahre entscheidend. Dazu braucht es klare Vorgaben. Das neue Energiegesetz schafft Anreize, den Verbrauch von erneuerbaren Energien gegenüber fossilen Energien zu fördern. So bleibt auch die Wertschöpfung bei uns. Es gibt der Bauwirtschaft klare Rahmenbedingungen und reduziert die Bürokratie. Die Bestimmungen werden schweizweit vereinheitlicht. Das ist gut für die lokale Wirtschaft, im Interesse von Hauseigentümern und Mietern und für die Umwelt.

Josef Schuler, Kantonsrat SP, Hitzkirch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.