Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Will der Stadtrat eine menschenleere Stadt am Sonntag?»

Reaktionen zur Erhöhung der Parkgebühren in der Stadt Zug
Alice Landtwing, Kantonsrätin Fdp Stadt Zug

Auch ich und mit mir viele Quartieranwohner ärgern sich über die Verdoppelung der Parkgebühr. Vor allem stört uns auch die Ausweitung auf sieben Tage. Nun gelten die neuen überhöhten Tarife auch für Samstag und Sonntag. Es gibt noch viele gewachsene Quartiere in Zug, welche nur wenige private Besucherparkplätze haben. Leider werden jetzt auch die sonntäglichen Besucher und die Kirchgänger zur Kasse gebeten.

Alice Landtwing, Kantonsrätin FDP Stadt Zug

Es ist schon erstaunlich, mit welcher Weltfremdheit der Zuger Stadtrat die Parkgebühren erhöht hat. Als ob die abzockerische Höhe der Erhöhung nicht genug ist, wird auch der Sonntag im gesamten Stadtgebiet für gebührenpflichtig erklärt. Will der Stadtrat erreichen, dass immer mehr Familien vom Besuch der Stadt abgehalten werden? Möchte man eine möglichst menschenleere Stadt am Sonntag? Man stelle sich vor, eine Familie möchte am Sonntagnachmittag in der Stadt Zug am See spazieren gehen. Eintritt: 2-4 Fr. Höchstdauer des Spaziergangs: 2 Stunden oder zahlen (Nachzahlen verboten??). Es ist höchste Zeit, dass die Verantwortlichen ihre Entscheidung zurücknehmen und mehr Bürgernähe zeigen, sonst erwischt es auch sie bei den nächsten Wahlen. Stichwort: Politikverdrossenheit.

Hermann Jecker, Zug

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.