Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Zivildienst ist wegen seiner Länge unbeliebter geworden

«Zivildienst ist wieder weniger beliebt», «Zentralschweiz am Sonntag» vom 14. Oktober

Der Zivildienst ist wieder weniger beliebt – weshalb ist er weniger beliebt? Weil er weniger attraktiv ist. Weshalb ist er weniger attraktiv? Weil er eineinhalbmal so lange dauert wie die herkömmliche Rekrutenschule. In der heutigen, hektischen Zeit wird den heranwachsenden Männern alleine schon mit der herkömmlichen Rekrutenschule eine gewichtige Bürde aufgelastet. Sie wollen sich ja in der immer anspruchsvoller werdenden Berufswelt langsam eingliedern und etablieren. Da ist die Rekrutenschule verglichen mit dem Zivildienst eine doch schneller zu überwindende Hürde. Manch eine gute Seele trägt daher statt Einweghandschuhen «lieber» eine Schusswaffe. Im Grunde aber sollte es umgekehrt sein – denn weshalb sollte jemand gleichsam bestraft werden, wenn er dem karitativen Dienst am Mitmenschen der «Indoktrinierungsmaschine Militär» gegenüber dem Vorzug gibt? Weshalb ist jemand, der karitativen Dienst am Mitmenschen leisten möchte, gegenüber einem der – überspitzt gesagt – einem Rambo nacheifert, im Hintertreffen?

«Aber es geht hier um die Landesverteidigung», höre ich Gegenstimmen rufen. Ich aber sage: «Die grösste Landesverteidigung, die wir haben, ist das Kreuz, das wir im Wappen tragen.»

David Kiser, Rothenburg

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.