Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zu viel zusätzlicher Verkehr

Zur Diskussion über das Parkhaus Musegg
Walter Albrecht,

Man kann es drehen und wenden, wie man will: Das geplante Parkhaus Musegg hat zu wenig Reisecar-Parkplätze, und die Autoparkplätze kommen unverhältnismässig teuer zu stehen. Noch negativer ist der zusätzliche Verkehr, der im Umfeld des Parkhauses die vorhandenen Kapazitäten überfordern würde – notabene in Wohnquartieren.

Wieso also soll man nicht das Metro-Projekt umsetzen, mit Erweiterung zum Bushub und Bahnhof Emmenbrücke und zum Bahnhof Luzern? Das Reisecar-Problem wäre gelöst, das Nadelöhr Bahnhof-Zufahrt für Bahn und Busse in Luzern würde entlastet. Ausserdem bekäme Emmen mehr Parkplätze und eine sehr schnelle Verbindung ins Zentrum.

Natürlich ist die Sehnsucht nach dem Quantensprung Durchgangsbahnhof verständlich. Aber der kommt spät oder gar nicht und wird auch sehr teuer. Wollen wir in den nächsten 20 bis 30 Jahren mit zunehmenden Unannehmlichkeiten im Individual- und öffentlichen Verkehr leben? Die erweiterte Metro-Lösung wird auch teuer, ist aber rasch realisierbar und könnte in einem gemeinsamen Effort von öffentlicher Hand und privaten Investoren auch finanziell zu stemmen sein. Kann Luzern nicht, was Lausanne mit Erfolg getan hat und erneut tut?

Walter Albrecht, Luzern

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.