Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Zum doppelten Mietpreis in einer Besenkammer

«Die grosse Hitze und was man dagegen tun könnte: Weniger Auto fahren? Gott suchen?», Ausgabe vom 7. August

Gerne möchte ich dem Leserbrief von Richard Schmassmann und seinem Anliegen «Wohnen und Arbeiten am gleichen Ort» etwas Realitätsnahes hinzufügen: Ich wurde, wohnhaft in Horw, vom Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) zum Arbeiten nach Zürich/Höngg geschickt. Ablehnen durfte ich nicht.

Als ich halbwegs glaubte, den Arbeitsplatz zu behalten, ging ich auf Wohnungssuche. Ich war jedoch nicht bereit zum doppelten Mietpreis in Besenkammern zu ziehen.

So habe ich nach einem Jahr Suchen aufgegeben. Was wäre zu tun? Erstens wäre, mit dem RAV das Thema «zumutbare Arbeitswege» neu diskutieren, und zweitens: Runter mit den Wuchermieten! Ihre Ursache kennen wir eigentlich alle, aber die Mehrheit von uns ist politisch hoffnungslos reformresistent.

Markus Zimmermann, Horw

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.