Kommentar

Schweizer Grossbanken setzen auf Rechenspiele statt Fairness

Steigende Boni trotz sinkender Kurse: Zumindest aus Sicht der Märkte müssen sich die Banker Thiam und Ermotti die Frage gefallen lassen: Seid ihr nicht völlig überbezahlt?

Beat Schmid
Drucken
Teilen
Beat Schmid, Ressortleiter Wirtschaft

Beat Schmid, Ressortleiter Wirtschaft

Die Entwicklung des Aktienkurses und die Höhe des Bonus für TopManager sollten sich einigermassen im Gleichschritt bewegen. Aus liberaler Sicht ist gegen diese direkte Proportionalität nichts einzuwenden. Auch die Grossbank Credit Suisse (CS) hat sich diesem einfachen mathematischen Zusammenhang verpflichtet. So steht im Vergütungsbericht der CS, dass die Wertentwicklung der Boni den «Erfahrungen der Aktionäre» entsprechen soll.

Doch die Nummer zwei des Schweizer Bankings hat offenbar mehr Spass an Rechenspielen mit indirekten Proportionalitäten. Rasselt der Aktienkurs in den Keller, schiesst der Bonus in die Höhe. Im Fall von Tidjane Thiam heisst das: Während die Aktionäre im letzten Jahr einen Wertverlust von 38 Prozent hinnehmen mussten, gönnte die CS ihrem Bank-Chef einen Lohnsprung von 30 Prozent.

Thiam und sein Kollege von der UBS, Sergio Ermotti, sind dieses Jahr die Spitzenverdiener unter den Schweizer Konzernchefs. Auf den weiteren Plätzen kommen die CEOs von Roche, Novartis und Nestlé. Vergleicht man aber die Performance der Firmen, kommen Fragen auf. Die Konzerne aus Basel und Vevey bringen es gemeinsam auf einen Börsenwert von 757 Milliarden Franken. Die beiden Grossbanken dagegen kommen auf 75 Milliarden. Zumindest aus Sicht der Märkte müssen sich Thiam und Ermotti die Frage gefallen lassen: Seid ihr nicht völlig überbezahlt?

Möglich ist, dass Börsen falsch liegen. So zumindest sehen es Ermotti und UBS-Präsident Axel Weber. Im Geschäftsbericht schreiben sie: «Wir glauben nicht, dass der Markt den langfristigen Wert unserer Bank reflektiert.» Als europäische Bank wähnt man sich in schlechter Gesellschaft. Dumm nur: Diese Woche musste ausgerechnet Ermotti die Gewinnziele korrigieren. Seine Aussagen rissen den gesamten europäischen Bankensektor in den Keller.