Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SVP Schattdorf unterstützt Kredit für Fussballplatz

Der Vorstand der SVP-Ortspartei Schattdorf will geeignete Leute für die diversen freiwerdenden Mandate in den Schattdorfer Behörden suchen. Kritisch setzte er sich auch mit dem Thema «Grüner Wald» auseinander.
red
Der Sportplatz Grüner Wald in Schattdorf soll einen Kunstrasen erhalten. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 14. Juni 2017)

Der Sportplatz Grüner Wald in Schattdorf soll einen Kunstrasen erhalten. (Bild: Urs Hanhart, Schattdorf, 14. Juni 2017)

Der Vorstand der SVP Schattdorf hat sich an seiner zweiten Sitzung im Jahr 2018 mit den Neuwahlen für den Gemeinde- und Schulrat, aber auch mit dem Projekt Kastelen mit rückwärtiger Erschliessung sowie mit den flankierenden Massnahmen an der Adlergarten- und Gotthardstrasse auseinandergesetzt. Die verkehrstechnischen Probleme auf diesen beiden Strassen – unter anderem mit kreuzende Bussen und Fahrzeugen mit überhöhter Geschwindigkeit – wurden intensiv diskutiert.

SVP will geeignete Kandidaten suchen

Betreffend Neuwahlen im Gemeinde- und Schulrat ist sich der Vorstand der SVP-Ortspartei Schattdorf einig, dass sich die Partei für das Gemeindewohl engagieren und auch Verantwortung übernehmen will. Es sollen nun geeignete Leute gesucht werden, die für die diversen Ämter vorgeschlagen werden könnten. Auch für die Baukommissionswahlen im Jahr 2019 wird die SVP-Ortspartei Schattdorf versuchen, kompetente Kandidaten zu finden, die mithelfen sollen, anstehende Probleme im Bereich Verkehr und Verkehrsführung zu lösen.

FC Schattdorf leistet wertvollen Beitrag

Der Vorstand der SVP-Ortpartei Schattdorf hat sich weiter mit dem à-fonds-perdu-Investitionsbeitrag der Gemeinde von insgesamt 950'000 Franken an den FC Schattdorf auseinandergesetzt. Darüber befinden die Schattdorfer Stimmberechtigten am 10. Juni an der Urne. Da es sich um einen erheblichen Betrag handelt, wurde das Vorhaben kritisch und sachlich diskutiert. Am Ende wurde aber der Annahme des Kredits deutlich zugestimmt. «Schattdorf braucht diesen zweiten Kunstrasen-Fussballplatz, damit wieder ein geregelter Trainings- und Spielbetrieb gewährleistet werden kann und damit die vielen Kinder, Jugendlichen und auch Erwachsenen ihrem Hobby ohne Einschränkung nachgehen können», so die Meinung des Vorstands.

Für ein Ja spreche zudem, dass auch der Kanton bereit sei, das Projekt mit 500'000 Franken zu unterstützen. Der FC Schattdorf sei mit knapp 600 Mitgliedern der grösste Sport- und Freizeitverein in der Gemeinde. Zirka 225 Juniorinnen und Junioren, verteilt auf 15 Teams, hätten es nach dem Wegfall von drei Fussballplätzen im Gebiet Kastelen verdient, ihrer Leidenschaft wieder uneingeschränkt nachgehen zu können. «Der FC Schattdorf leistet mit seinen freiwilligen und ehrenamtlichen Betreuern und Trainern für die Junioren und die Gemeinde Schattdorf eine immense Jugendarbeit, sei es für das gesellschaftliche und soziale Wohl, aber auch bezüglich Integrationsförderung von Ausländern und Asylbewerbern, so der SVP-Vorstand.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.