Kolumne

Über eine Besserwisserin, die alles übers Virus zu wissen glaubt 

In Zeiten der Krise – und Corona ist eine – gibt es viele Experten. Noch viel mehr aber solche, die nicht auf sie hören.

Joelle Weil
Hören
Drucken
Teilen
Joelle Weil ist freie Journalistin und lebt in Tel Aviv.

Joelle Weil ist freie Journalistin und lebt in Tel Aviv.

Daniela findet alles und alle etwas hysterisch. «Panikmacherei» sei das, findet Daniela. «Da wird Angst geschürt anstatt beruhigt», findet Daniela. Daniela hat eigentlich Ferien gebucht, schon seit langem. Endlich nach Tokio, nachdem sie letztes Jahr in Brasilien war und Dubai sah, mit all seinen Hochhäusern und Innovationen. Sogar ein Kamelrennen hat sie besucht. In Brasilien war sie leider zwei Wochen vor dem Karneval. Das hat sie etwas ungeschickt geplant. Es sei aber trotzdem total lässig gewesen. Von Tokio hat sie schon viel gehört. Voller Menschen sei es dort und trotzdem irrsinnig geordnet. Da gibt es Sushi aus Automaten. Natürlich will man das sehen.

Jetzt ist es aber etwas doof, weil sie die Reise absagen soll. Der Ärger ist gross bei Daniela. Auch Santana kommt nicht, dabei ist sie doch mit «Maria, Maria» aufgewachsen. Ein anderes Lied kennt sie von ihm eigentlich gar nicht, fiel ihr auf, nachdem sie die Tickets gekauft hatte.

Jetzt ist Daniela hässig. Flug weg, Ferien weg. Und das alles wegen dieser Panikmacherei.

Daniela arbeitet nicht beim Gesundheitsministerium. Sie ist auch keine Pflegefachfrau oder Ärztin. Sie ist keine wichtige Entscheidungsträgerin. Keine Politikerin und auch keine, die Verantwortung für die Allgemeinheit wahrnehmen muss. Sie weiss eigentlich nicht, wofür COVID-19 steht. Oder war es doch COVIP-19? CO kann sie sich merken. Das VI erklärt sich eigentlich auch von selbst. Aber wofür stand nochmals dieses D? Und 19? Warum 19? Egal, das kann man googeln.

Aber dieses COVID-19 oder so ist bestimmt nicht so dramatisch, wie alle sagen, sagt Daniela. An der Grippe sterben auch viele jedes Jahr, sagt Daniela. Und Santana spiele auch während der Grippewelle.

Ja, es sind harte Zeiten für Daniela. Als sie am Wochenende nach Konstanz ging, um für 40 Cent Shampoo und Gesichtscreme einzukaufen, seien alle Barilla-Pasta ausverkauft gewesen. Die habe sie eh nicht kaufen wollen, aber das Foto der leeren Regale hat ihr so viele Likes auf Facebook beschert wie kein anderes. Sie hat es auf «öffentlich» gestellt, und tatsächlich haben es zwei Menschen, die sie nicht mal kennt, geteilt. So kehrte Daniela mit sieben Shampoo-Flaschen, drei Tagescremes für Mischhaut, fünf Gesichtsmasken, fünf Liter Flüssigwaschmittel «Meeresfrische» und vielen Putzutensilien zurück ins warme Heim und lacht über all die, die in Pasta ersticken.

Daniela weiss es nicht besser. Daniela findet alle doof. Daniela lacht. Daniela wäscht sich die Hände nicht häufiger als sonst, und Daniela bemitleidet sich, während sie findet, dass alle übertreiben.

Daniela gibt es so nicht und doch gibt es sie. Denn Daniela glaubt wie so viele, dass sie es besser weiss. Wofür diese 19 steht? Nicht wichtig. Trotzdem masst sie sich ein Urteil an, das jeder Empfehlung von Fachpersonen, die ganz genau wissen, wofür diese 19 steht, widerspricht.

Ziemlich sicher hat Daniela recht: Die Stimmung ist etwas panisch. Doch noch isst keiner aus lauter Hysterie seine eigenen Haare oder kratzt sich blutig. Aber dieses ungute Gefühl ist da. Vergeht die Panik, wenn man nicht hört? Wenn man über die Einschätzung der Fachperson lacht? Wird der Allgemeinzustand besser oder eher schlechter, wenn man nicht hören will?

Daniela weiss es eigentlich nicht besser. Obwohl sie trotz mangelnder Kompetenz vom Gegenteil überzeugt ist.

Mein weiser Rat an Daniela: Du weisst es nicht besser? Also einfach mal tun, was man dir sagt! Das kannst du absolut kommentarlos tun und auch ohne zynische Bemerkung. Tokio läuft nicht davon und du wirst auch ein langes, glückliches Leben ohne Santana führen. Also bemitleide dich nicht und reiss dich zusammen.

Im schlimmsten Fall hast du keinem geschadet. Nützts nichts, schadets nicht, so mein Credo. Es ist nämlich alles in Ordnung, wenn du mit deiner Ignoranz alles durcheinanderbringst.