Was sind die richtigen Sparmassnahmen?

Sparen bei kaputten Sitzbänken, bei Spielplätzen oder bei WCs für Touristen: Die geplanten Sparmassnahmen des Luzerner Stadtrates haben ein grosses Echo ausgelöst. Was ist Ihre Meinung?

Drucken
Teilen
Noch kann man auf allen Sitzbänken am Luzerner Seeufer verweilen - wie die beiden Frauen am Montag am Carl-Spitteler-Quai. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Noch kann man auf allen Sitzbänken am Luzerner Seeufer verweilen - wie die beiden Frauen am Montag am Carl-Spitteler-Quai. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

  • In der Stadt Luzern sollen kaputte Sitzbänke ab dem Jahr 2015 nicht mehr ersetzt werden. ()
  • Bis ins Jahr 2020 sollen acht Spielplätze geschlossen werden ()
  • Noch 29 statt 44 öffentlich zugängliche WC-Anlagen in der Stadt Luzern soll es im Rahmen des Masterplans geben. ()

 

Nun ist Ihre Meinung gefragt: Was sagen Sie zu den Sparmassnahmen der Stadt Luzern? Loggen Sie sich ein und diskutieren Sie mit.