LUZERN: Rekordeinsatz für Nez Rouge Luzern

Der Fahrdienst Nez Rouge hat 2014 in Luzern so viele Gäste wie noch nie nach Hause gebracht. Insgesamt haben die Freiwilligen rund 2'100 Personen chauffiert.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Fahrzeug der Organisation Nez Rouge - die Wetterverhältnisse waren in den vergangenen Tagen für die Fahrer herausfordernd. (Bild: pd)

Ein Fahrzeug der Organisation Nez Rouge - die Wetterverhältnisse waren in den vergangenen Tagen für die Fahrer herausfordernd. (Bild: pd)

Wer sich nicht mehr in der Lage fühlt, Auto zu fahren, ruft bei Nez Rouge an und die freiwilligen Helfer bringen die Personen als auch deren Fahrzeug nach Hause. Dieser Service war vom 5. Dezember 2014 bis zum 1. Januar 2015 im Raum Luzern so gefragt wie nie zuvor. Insgesamt haben die Freiwilligen der Oganisation Nez Rouge mit 930 Fahrten 2'118 Personen nach Hause gefahren. Dies sind rund 18 Prozent mehr Gäste als im Vorjahr und bedeutet Rekord.

Schwierige Witterungsverhältnisse

Allein in der Silvesternacht chauffierten die freiwilligen Helfer 501 Personen bei 203 Fahrten. Der Wintereinbruch sei eine Herausforderung für die freiwilligen Helfer gewesen, schreibt Nez Rouge Luzern in der Medienmitteilung. Trotzdem habe man alle Kunden unfallfrei und wohlbehalten ans gewünschte Ziel bringen können.

Beiträge für guten Zweck

Beiträge, welche Gäste während den Fahrten abgegeben haben, spendet Nez Rouge an die Stiftung Juvenat in Flüeli-Ranft. Die Stiftung führt unter anderem eine Sonderschule für Kinder und Jugendliche männlichen Geschlechts mit Verhaltensauffälligkeiten. Bei der aktuellen Aktion seien für die Stiftung mehrere tausend Franken zusammen gekommen, informiert Nez Rouge.

pd/spe