Nein zum Projektierungskredit für ZHB-Neubau

Die Kantonsratskommission Verkehr und Bau (VBK) lehnt den Sonderkredit für die Projektierung eines Neubaus für die Zentral- und Hochschulbibliothek und das Kantonsgericht ab. Eine Mehrheit erachtet das Projekt zwar nach wie vor als sinnvoll, jedoch als nicht realistisch.

Drucken
Teilen
Blick in den Innenhof der Zentral- und Hochschulbibliothek ZHB. (Bild: Maria Schmid / Neue LZ)

Blick in den Innenhof der Zentral- und Hochschulbibliothek ZHB. (Bild: Maria Schmid / Neue LZ)

Die Botschaft zur Projektierung eines Neubaus für die Zentral- und Hochschulbibliothek (ZHB) und das Kantonsgericht beinhaltet den Kredit für einen Planungswettbewerb. Die Kosten für den Planungswettbewerb mit der Klärung der planungsrechtlichen Grundlagen und der Unterschutzstellung betragen 1,7 Millionen Franken, die Kosten für die Ausarbeitung der Bauvorlage an den Kantonsrat mit Bauprojekt und Kostenvoranschlag 2,3 Millionen Franken. Die gesamten Planungskosten betragen somit 4 Millionen Franken.

Chancen für Projekt als zu gering bewertet

Die Integration des neuen Kantonsgerichtes in den Neubau der Zentral- und Hochschulbibliothek wurde von den Fraktionen mehrheitlich unterstützt, heisst es in einer Medienmitteilung der Kantonsratskommission Verkehr und Bau (VBK). Mittlerweile hätte jedoch verschiedentlich festgestellt werden müssen, dass es an Mehrheiten und Unterstützung für diesen Ansatz fehle. Mit dem vom Regierungsrat gewählten zweistufigen Verfahren könnten die Risiken zwar betraglich etwas reduziert werden, aber insgesamt würden die Chancen von der Kommission als zu gering beurteilt.

Nicht zu Letzt im Hinblick auf andere Hochbauvorlagen und die Kantonsfinanzen sei bei dieser Ausgangslage auf Investitionen in ein Projekt zu verzichten, dessen spätere Umsetzung mehr als fraglich ist. Keine Mehrheit fand in der VBK die Argumentation, dass ein solches Planungsverfahren Antworten auf verschiedene offene Fragen gäbe.

pd/zim