KANTON LUZERN: Beziehungsstreit in Ruswil: 21-Jährige mit Messer verletzt

Bei einem Beziehungsstreit zwischen einem eritreischen Paar in Ruswil ist eine 21-Jährige mit einem Messer verletzt worden. Die Frau musste ins Spital gebracht werden, ist mittlerweile jedoch ausser Lebensgefahr.

Drucken
Teilen
Drei Personen wurden von einem Mann mit dem Messer zum Teil schwer verletzt. (Symbolbild Neue LZ)

Drei Personen wurden von einem Mann mit dem Messer zum Teil schwer verletzt. (Symbolbild Neue LZ)

Der Einsatzleitzentrale der Luzerner Polizei wurde am Donnerstagabend gemeldet, dass eine Frau in Ruswil von einem Mann bedroht werde. Umgehend rückten mehrere Patrouillen an die Neuenkirchstrasse in Ruswil aus.

Noch bevor die Polizei vor Ort eintraf, hatte der mutmassliche Täter die Frau mit einem Messer verletzt und sich ausser Haus begeben. Ein Rettungsteam versorgte das verletzte Opfer und brachte die Frau ins Spital. Unweit des Tatortes konnte die Polizei den Täter festnehmen.

Es handelt sich nach ersten Erkenntnissen der Polizei um ein Beziehungsdelikt zwischen zwei vorläufig Aufgenommenen aus Eritrea. Das 21-jährige Opfer ist ausser Lebensgefahr. Ihr halbjähriges Kind, das sich ebenfalls in der Wohnung aufhielt, wurde in ein Kinderheim gebracht. Beim mutmasslichen Täter handelt es sich um einen 23-Jährigen.

pd/chg