ABSTIMMUNG: Weiterhin verbilligte Buspässe für Schüler

Die Stimmberechtigten der Stadt Zug wollen, dass Schüler den Buspass auch in Zukunft verbilligt beziehen können.

Drucken
Teilen
Schüler an der Bushaltestelle Herti in Zug. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Schüler an der Bushaltestelle Herti in Zug. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Bereits seit 26 Jahren haben Schüler der 1. bis 9. Klassen die Möglichkeit, den Buspass zum halben Preis zu beziehen. Dies soll auch in Zukunft so bleiben. Das Stimmvolk hat am Sonntag mit 5961 gegen 3905 Stimmen einen Sparbeschluss des Grossen Gemeinderats verworfen. Das entspricht einem Stimmenverhältnis von 60,5 zu 39,5 Prozent. Die Stimmbeteiligung lag bei 61,2 Prozent.

Das überparteiliches Komitee «Pro Zuger Schüler-Buspass» hatte im August das Referendum gegen den Beschluss des Gemeindeparlaments ergriffen und 865 Unterschriften gesammelt. Der Zuger Stadtrat empfahl der Bevölkerung jedoch, den Sparbeschluss zu stützen. Denn ohne den verbilligten Schüler-Buspass könne die Stadt pro Jahr 163'000 bis 182'000 Franken einsparen.

shä