ZUG: Schulleitung schaut genau hin

Statt dem Pfarrer einen Besuch abzustatten, veröffentlichen Schüler der Kanti Zug ihre Geständnisse auf Facebook. Dies stösst nicht überall auf Begeisterung.

Red
Drucken
Teilen
Die Facebook-Seite «KSZ Confessions» erfreut sich grosser Beliebtheit. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Die Facebook-Seite «KSZ Confessions» erfreut sich grosser Beliebtheit. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Zuger Kantonsschüler haben auf Facebook eine anonyme «Beichtplattform» eingerichtet. Darauf findet man allerlei Einträge, von Liebesgeständnissen für Schulangestellte übers Klauen in der Mensa bis zu Schummeltricks an Prüfungen.

Knapp 800 Personen haben inzwischen «Gefällt mir» gedrückt. Auch die Schulleitung ist darauf aufmerksam geworden. Sie fordert die Betreiber auf, heikle Inhalte zu löschen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Zuger Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.

Aktuelle Nachrichten