Frauenstreik-Komitees planen feministische Sondersession im Herbst

Vom 11. bis 13. September wird in Bern eine feministische Sondersession stattfinden. Dabei sollen sich Frauen vernetzen und Forderungen an die Politik stellen.

Drucken
Teilen
Der Frauenstreik will seine Forderung mit einer Sondersession in die Politik einbringen.

Der Frauenstreik will seine Forderung mit einer Sondersession in die Politik einbringen.

Keystone

(gb.) Parallel zur Session der eidgenössischen Räte soll im September ein Treffen von Frauen stattfinden, die sich vernetzen und Forderungen an die Politik stellen wollen. Gemäss einer Mitteilung vom Sonntag habe die aktuelle Coronakrise gezeigt, dass Frauen ungleich härter getroffen wurden.

Das dreitägige Treffen vom 11. bis 13. September soll deshalb eine Plattform sein, für alle jene, deren Stimmen bisher nicht gehört worden seien und «für all die Frauen, die während Corona den Alltag am Laufen hielten und weiterhin am Laufen halten», heisst es in der Mitteilung.